Amnesty International Juristische Arbeitsgruppe Amnesty Köln

Impressum | Login

Juristische Arbeitsgruppe Amnesty Köln

StartseiteVeranstaltungsberichte2010Angriffskriege

Angriffskriege vor das Weltgericht?

Streitgespräch an der Universität zu Köln, am Donnerstag, 6. Mai, 20 Uhr, Hörsaal II, Hauptgebäude


Im historischen Nürnberger Urteil wurde der Angriffskrieg zum schwersten Verbrechen erklärt. Dennoch hat es seither kein internationales Strafverfahren mehr wegen des Verdachts einer solchen Straftat gegeben; die politischen und juristischen Hürden schienen unüberwindlich. Nun unternimmt die Staatengemeinschaft einen neuen Anlauf, das völkerrechtliche Jahrhundertproblem zu lösen. Anfang Juni steht das Verbrechen der Aggression auf einer Staatenkonferenz in Kampala (Uganda) zur Abstimmung. Hiernach könnte der Ankläger des neuen Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag die politische und militaerische Spitze eines Staates wegen des Vorwurfs des Angriffskriegs belangen. Allerdings ist das Vorhaben nach wie vor rechtlich und politisch umstritten und eine Einigung in Kampala ist ungewiss.

Vor diesem Hintergrund haben die juristische Arbeitsgruppe Amnesty Köln und der Verein zur Förderung des Instituts für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität zu Köln zwei international ausgewiesene Experten zu einem Streitgespraech an die Universität zu Köln geladen. Ziel ist eine umfassende völkerrechtliche und völkerrechtspolitische Debatte dieses für die internationale Rechtsordnung zentralen Themas.

Miteinander und mit dem Auditorium diskutieren werden:
Prof. Dr. Andreas Paulus, Richter des Bundesverfassungsgerichts und Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeines Völkerrecht sowie Direktor des Instituts für Völker- und Europarecht der Georg-August-Universität Göttingen.
Prof. Dr. Claus Kreß LL.M. (Cambridge), Direktor des Instituts für Straf- und Strafprozessrecht der Universität zu Köln und Mitglied der deutschen Regierungsdelegation bei den Verhandlungen über das Verbrechen der Aggression.

Begrüßung: Prof. Dr. Cornelius Nestler, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Instituts für Strafrecht und Strafprozessrecht.
Moderation: Frau cand. jur. Orane Dornier.

Zeit: Donnerstag 6. Mai 2010, 20 Uhr
Ort: Hörsaal II, Universität zu Köln, Hauptgebäude

Weitere Informationen: Anhörung zum Aggressionskrieg vor dem Bundestags-Menschenrechtsausschuss in Berlin:

http://webtv.bundestag.de/iptv/player/macros/_v_f_514_de/bttv/od_player.html?singleton=true&content=604459