Amnesty International Juristische Arbeitsgruppe Amnesty Köln

Impressum | Login

Juristische Arbeitsgruppe Amnesty Köln

StartseiteVeranstaltungen

Letzte Veranstaltung:

Menschenrechtsabend

Prozessbeobachtung am Rote-Khmer-Tribunal

Dienstag, 22. November 2016 19:30 Uhr in der '''Bibliothek des Institute for International Peace and Security Law ''' Ein Einblick in das Monitoring-Projekt der Philips-Universität Marburg am Gericht zur Aufarbeitung des kambodschanischen Bürgerkriegs

ReferentInnen: Lena Harris-Pommeroy und Tobias Römer (Teilnehmer an dem Projekt der Philips-Universität Marburg)

Zum Inhalt: Seit nahezu einer Dekade werden an den Außerordentlichen Kammern in den Gerichten von Kambodscha (ECCC) Verfahren gegen die noch lebenden ranghöchsten Führungskräfte der Roten Khmer geführt. An dem als hybrides Tribunal konzipierten Gericht soll unter Anwendung von nationalem und internationalem Recht eine rechtsstaatliche Aufarbeitung der Massengewalt, wie sie in den 1970er Jahren in Kambodscha stattfand, erfolgen. Von Beginn an wurden die Verfahren von Trial-Monitoring Programmen beobachtet, dokumentiert und ausgewertet. Seit 2013 entsendet das Marburger Trial-Monitoring Ausbildungsprogramm Prozessbeobachter in die kambodschanische Hauptstadt Phnom Penh, um im Programm der Asian International Justice Initiative der Stanford University mitzuwirken. Erste Zwischenbilanzen liegen nun vor.

Veranstaltungsinfo

Aufruf: Veranstaltungsideen

Halten Sie ein aktuelles Menschenrechtsthema mit juristischem Bezug für diskussionsbedürftig? Für Anregungen zu neuen Veranstaltungen sind wir dankbar! Treten Sie mit uns in Kontakt.

Vergangene Veranstaltungen


Geschlecht durch Gesetz? - Ausgewählte Rechtsprechung des EGMR zur Transsexualität und ihre Übertragung auf Intersexualität

Die Veranstaltung fand statt am 2. August 2016, 19.00 Uhr, Raum IR2 im Rechtshaus (Gottfried-Keller-Straße 2).

Hierzu referierte:
Ricarda Bücker, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Rechtstheorie, Universität zu Köln

Zum Inhalt: Als Einführung in das Thema dient ein Vortrag der Referentin. Anschließend erhält das Publikum die Gelegenheit Fragen zu stellen und bestimmt so für den weiteren Verlauf des Abends das Gespräch. Dazu werden Snacks und Getränke gereicht.

Sexarbeit unter dem ProstG - Berufliche Selbstbestimmung oder legalisierte Ausbeutung?

Podiumsdiskussion: Hans-Josef Lemper, Kriminaldirektor im Landeskriminalamt NRW, Johanna Weber, Bundesverband erotische und sexuelle Dienstleistungen e.V; Ulrich Sing, Rechtsanwalt; Dr. Ulrich Leo, Rechtsanwalt; Johanna Weber, Politische Sprecherin vom Bundesverband für erotische und sexuelle Dienstleistungen e.V.
28.10.2014
Veranstaltungsinfo

Whistleblower - Held oder Verräter?

Podiumsdiskussion: Guido Strack, Vorstandsvorsitzender des Whistleblower-Netzwerk e.V. und Kenan Tur, Leiter der Arbeitsgruppe Hinweisgeber von Transparency International
14.01.2014
Veranstaltungsinfo

Krieg der Drohnen

Tod auf Knopfdruck oder ethisch neutrale Anti-Terror-Waffe?
Streitgespräch: Dr. Robert Frau, Völkerrechtsdozent von der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Maria Scharlau, Amnesty-Referentin für Internationales Recht, und Oberst i.G. Ralph Thiele, Politisch-Militärische Gesellschaft e.V.
18.04.2012
Veranstaltungsinfo

Grossveranstaltungen und Menschenrechte

ESC in Baku - Chance oder Gefahr?
Streitgespräch: Volker Beck, parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher der Grünen, und Jan Feddersen, taz-Redakteur und Blogger auf eurovision.de
11.05.2012
Veranstaltungsbericht

Revolution und dann?

Demokratie und Menschenrechte nach dem arabischen Frühling
Referent: Dr. Roy Karadag, Institut für Interkulturelle und Internationale Studien der Universität Bremen
18.11.2011
Veranstaltungsinfo

Angriffskriege vor das Weltstrafgericht

Der Kompromiss von Kampala - Meilen- oder Mühlstein für das Völkerstrafrecht?
Streitgespräch: Prof. Dr. Claus Kreß, Mitglied der deutschen Regierungsdelegation in Kampala, und Dr. Leonie von Braun, Staatsanwältin in Berlin und Sprecherin der Arbeitsgruppe von Amnesty International gegen Straflosigkeit
27.01.2011
Veranstaltungsinfo

Angriffskriege vor das Weltgericht

Können die Verursacher von Angriffskriegen mit den Mitteln des Völkerstrafrechts zur Rechenschaft gezogen werden?
Streitgespräch: Prof. Dr. Andreas Paulus, RiBVerfG und Prof. Dr. Claus Kreß LL.M., Mitglied der deutschen Regierungsdelegation in Kampala
06.05.2010
Veranstaltungsinfo

25 Jahre nach Bhopal

Überlebende, Opfer und AktivistInnen auf Bustour zu Besuch in Köln
21.10.2009
Veranstaltungsinfo

Guantánamo-Anwältin zu Gast

Pardiss Kebriaei (Anwältin beim Center for Constitutional Rights CCR, New York)
24.06.2009
Veranstaltungsbericht

Sudan: Menschenrechte im Kreuzfeuer regionaler und internationaler Konflikte

Dr. Lutz Oette (Völkerrechtler bei der NGO REDRESS)
25.05.2009
Veranstaltungsbericht

Wachstum trotz Verantwortung?

Freiwillige Selbstverpflichtung transnationaler Unternehmen für Menschenrechte
Antje Breucking, CSR-Expertin vom Amnesty International-Arbeitskreis Wirtschaft und Menschenrechte, und Helen Radeke 30.10.2008

Der lange Weg zum Recht

Wiedergutmachung für Folter
Dr. Lutz Oette (Völkerrechtler bei der NGO REDRESS)
13.11.2006
Veranstaltungsbericht

Strafrecht und Menschenrechte

Das neue türkische Strafrecht im machtpolitischen Kontext der Türkei
Hanswerner Odendahl (Rechtsanwalt für Asylrecht in Kölnn) und Amke Dietert (Türkei-Expertin der deutschen Sektion von amnesty international)
13.12.2005
Veranstaltungsbericht

Guantánamo – Gefangene ohne Rechte?

Kriegsgefangene und Völkerrecht
Robert Heinsch (LL.M. London, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Rechtszentrum für Europäische und Internationale Zusammenarbeit an der Universität zu Köln) und Bernhard Docke (Fachanwalt für Strafrecht, Verteidiger des aus den Medien bekannten Guantánamo-Häftlings Murat Kurnaz aus Bremen) 18.11.2004
Veranstaltungsbericht

Menschenrechte in der zukünftigen Europäischen Verfassung

Prof. Dr. Jürgen Meyer (Vertreter des Deutschen Bundestages im Europäischen Konvent)
04.11.2003
Informationen

Ringvorlesung zum Thema Todesstrafe

Stand, Verbreitung und Entwicklungstendenzen
Thomas Hensgen (Gruppe Kampagne gegen die Todesstrafe von amnesty international, Aachen/Bonn), Eva Markwig (USA-Gruppe von amnesty international, Frankfurt am Main), Wiebke Rückert (Gruppe Juristinnen und Juristen von amnesty international, Berlin) und Matthias Radscheit (Islamwissenschaftler) 06.11. bis 27.11.2002
Informationen

Internationale Gerichtsbarkeit - eine Chance für die Menschenrechte?

Die Kriegsverbrechertribunale für Jugoslawien und Ruanda und ihre Bedeutung für den Internationalen Strafgerichtshof
Dr. Claus Kreß, LL.M. (Cambridge), Jan Leidecker und Mark Swatek
24.10.2002
Informationen

Menschenrechte in Tunesien - Anspruch und Wirklichkeit

Khémaïs Chammari (tunes. Menschenrechtler und ehem. Oppositionsabgeordneter) und Helga Lindenmaier (Tunesien-Expertin von amnesty international)
18.09.2001

Recht im Iran?

Zur Menschenrechtslage: Hintergründe und Entwicklung
Kazem Hashemi (Aktiv bei Pro-Asyl und ai, Buchautor, Publikationen zum Thema Menschenrechte, aus Saarbrücken)
Frauenrechte im Iran: Reformen für alle?
Dr. Nasrin Bassiri (Journalistin und Buchautorin, Frauenbeauftragte der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, aus Berlin)
15.07.2000
Veranstaltungsbericht

Folter in Peru - internationaler Rechtsschutz noch möglich?

Eine Folterüberlebende berichtet über ihre Klage gegen Peru vor dem Inter-Amerikanischen Menschenrechtsgerichtshof und über die Folgen der Erklärung Perus die Zuständigkeit dieses Gerichtshofs nicht mehr anzuerkennen
Monica Feria-Tinta, LL.M. (London)
17.01.2000
Veranstaltungsbericht

Menschenrechtsverletzungen in Guatemala - strafrechtlich verfolgen?

am Beispiel des Massakers von Xamán
Dr. Hilde Hey (Politologin) und Nils Geißler (Vorstandssprecher von ai Deutschland)
25.6.1999

Chiapas - Menschenrechte unter Beschuß

Ein Jahr internationale Menschenrechtsarbeit in Mexiko
Corinna Schellenberg (Mitarbeiterin von SIPAZ [Servicio International Para la Paz])
26.2.1999

Zwänge und Perspektive

Alltag anwaltlicher Menschenrechtsarbeit in der Türkei
Eren Keskin (Anwältin)
8.6.1998
Veranstaltungsbericht

Veranstaltungen